kobinet-nachrichten

Tagesaktueller Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik
  1. Leipzig (kobinet)Was bedeutet Selbstbestimmung? Und was bedeutet Selbstbestimmung für sie als blinde Frau? Mit diesen Fragen hat sich die Inklusionsbotschafterin und Journalistin Jennifer Sonntag in ihren letzten Filmbeitrag unter dem Motto "Mit anderen Augen" im Rahmen des MDR-Magazins Selbstbestimmt beschäftigt. Der gut 2minütige Sendungsbeitrag wurde mittlerweile ins Internet eingestellt.

    Quelle

  2. BERLIN (kobinet)In einer Pressenformation fordert die Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE die Bundesregierung auf, nicht vor dem Pflegenotstand zu kapitulieren und verlangt den Übergang zu einer solidarischen Pflegevollversicherung.

    Quelle

  3. KÖLN (kobinet)Die Mannschaft der Rollstuhl-Basketballer der Köln 99ers schafften am Samstag einen 68:59 Überraschungssieg gegen den aktuellen Tabellenführer BBC Münsterland und haben dabei auch im direkten Vergleich die Nase knapp vorn.

    Quelle

  4. Groß-Gerau (kobinet)Auch 2020 beweist die unabhängige Teilhabeberatung ihren inklusiven Charakter und präsentiert sich fit. Aam 22. Februar haben Stephan Riedl, Berater der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) vom Verein Mein Seelentröpfchen in Kaiserslautern und Irene Alberti, EUTB-Beraterin beim Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZSL) Bad Kreuznach gemeinsam am Frühlingslauf in Groß-Gerau teilgenommen.

    Quelle

  5. Berlin (kobinet)Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion veranstaltet am 2. März eine Konferenz mit dem Titel "Werkstatt 2020 – Die Arbeitswelt für Menschen mit Behinderungen". Themenschwerpunkte sind die Zukunft des Entgeltsystems in den Werkstätten für behinderte Menschen sowie die verbesserte Inklusion von Menschen mit Behinderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt.

    Quelle

  6. Berlin (kobinet)kobinet-Korrespondentin Anke Glasmacher berichtet heute über den zweiten Film, den sie sich bei der Berlinale angeschaut hat. "Regisseur Faraz Shariat hat mit 'Futur Drei' einen sehr eindringlichen Film über die Frage von Identität vorgelegt. Wer bin ich? Wohin gehöre ich? Wohin will ich? Ausgrenzung und Ankommen, Fremdsein und Heimat", schreibt Anke Glasmacher in ihrem Filmbericht.

    Quelle

  7. Berlin (kobinet)Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erklärte Paragraf 217 (Verbot der assistierten Sterbehilfe). Ein Kommentar

    Quelle

  8. BERLIN (kobinet)Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der Abstimmungen für ein Personalbemessungsinstrument in der stationären und ambulanten Altenpflege begrüßt der Verband Deutscher Alten- und Pflegehilfe VDBA, dass es endlich ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren zur Bestimmung des Personalbedarfs in stationären Einrichtungen gibt. Zugleich weist dieser Verband auf die damit verbundenen Herausforderungen bei der Umsetzung hin.

    Quelle

  9. Karlsruhe (kobinet)Das Bundesverfassungsgericht hat heute seine Entscheidung in Sachen geschäftsmäßige Sterbehilfe verkündet. Demnach verstößt das 2015 eingeführte Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gegen das Grundgesetz, der Paragraf 217 im Strafgesetzbuch wurde damit nach Klagen von schwerkranken Menschen, Sterbehelfern und Ärzten für nichtig erklärt, wie es in ersten Pressemeldungen zur Entscheidung aus Karlsruhe heißt.

    Quelle

  10. Nürnberg (kobinet)Vom 1. bis 4. April werden über 150 Aussteller auf der diesjährigen Werkstätten:Messe in Nürnberg vertreten sein. Mit dabei werden auch Aktive aus der Selbstbestimmt Leben Bewegung sein, die für Alternativen zur Werkstatt für behinderte Menschen, wie beispielsweise das Budget für Arbeit, werben.

    Quelle

  11. Karlsruhe (kobinet)Das Bundesverfassungsgericht hat in den letzten Monaten immer wieder Entscheidungen getroffen, die für die Behindertenpolitik wichtig sind. Auch die heute wird die Verkündung einer Entscheidung des in Karlsruhe angesiedelten Gerichts mit Spannung erwartet. Dabei geht es um das Thema Sterbehilfe.

    Quelle

  12. Berlin (kobinet)Die kobinet-Korrespondentin und langjährige Berlinale-Erfahrene Anke Glasmacher hat sich wieder einmal auf der Berlinale umgeschaut und einen Bericht über den Film Pinocchio des Regisseurs Matteo Garrone für die kobinet-nachrichten verfasst.

    Quelle